News
Ausstellungen
Künstler
Publikationen
Kontakt
Impressum
zurück zur Übersicht Ausstellungsbilder   Pressetext   Press Release  
Aino Kannisto
Staged Photographs
31. August - 3. November 2002


 


untitled (Girl with Rabbit),, 1999
Color print, 78 x 99 cm



untitled (Woman getting up from Sofa),1999
Color print, 78 x 96 cm

Aino Kannisto
Staged Photographs
31. August - 3. November 2002

Die Galerie m zeigt die erste Einzelausstellung der 1973 in Finnland geborene und in Helsinki arbeitende Fotografin Aino Kannisto außerhalb Finnlands.

Kannisto's stilistisches Repertoire beinhaltet vertraut anmutende Verweise auf Literatur, Film und Fotografie aber auch - schwerer zu lokalisieren - auf Erinnerungen, Träume oder Alpträume. Humor und Ironie spielen in Ihren Bildern ebenso eine Rolle wie unheimlich anmutende Szenen. Aino Kannisto selbst sagt dazu:

"Ich erschaffe konstruierte Bilder. Ich stelle fiktive Szenen her, die ich mit einer Kamera aufnehmen. Ich selbst spiele die Personen in meinen Bildern. Dennoch sind meine Bilder keine Selbstportraits im traditionellen Sinne. Die Person im Bild ist eine fiktive Erzählerin, so wie es Erzähler in der Literatur gibt. Meine Bilder sind Phantasien, ich repräsentiere eine Atmosphäre oder Stimmung durch die fiktiven Personen. Phantasie ist eine Möglichkeit um über Emotionen zu reden."

Bei genauerer Beobachtung wirken ihre Fotografien irritierend und beunruhigend. Der Schauplatz einer jeden Fotografie, die Erscheinung und das Verhalten der Künstlerin, differieren. Jedes Bild erzählt eine eigene Geschichte, könnte jedoch innerhalb einer fiktionalen Ordnung der Bildserie ebenso Teil der Erzählung eines anderen Bildes sein. Am meisten beunruhigen die Selbstinszenierungen von Aino Kannisto durch subtile Anzeichen von Gewalt, Verzweiflung und Einsamkeit. Alle Szenen scheinen von einer Art surrealistischer Stimmung beherrscht zu werden, die zu entschlüsseln der Betrachter aufgerufen scheint. Der Moment der Aufnahmen gibt die Hintergründe ihrer Lage jedoch nicht preis. Die Beunruhigung und Ungewissheit bleiben bestehen.


English

Aino Kannisto
Staged Photographs
August 31rst - November 3rd 2002

Photographer Aino Kannisto, born in 1973 in Finland and working in Helsinki, is now presenting her first solo exhibition outside Finland - Staged Photographs at Galerie m Fotografie in Bochum.

Kannisto's stylistic repertoire encompasses references to literature, film and photography that touch on seemingly familiar themes, but also - more difficult to localize - to memories, dreams or nightmares. Humour and irony play a role here, as do strange, eerie scenes. Aino Kannisto herself comments:

"I create constructed images. I manufacture fictional scenes, which I capture with my camera. I myself play the characters in my pictures. But these are not self-portraits in the traditional sense. The person in the picture is a fictional narrator, just like a narrator in literature. My pictures are fantasies; I represent an atmosphere or mood through the fictional characters. Fantasy is a way of speaking about emotions."

On closer inspection, her photographs have an irritating, unnerving effect. The location where each photograph takes place, and the appearance and behaviour of the artist/narrator/character, differ from image to image. Each picture tells its own story, but could very well be part of a fictional order within the image series, or part of the story told in another image. The most disturbing aspect of Aino Kannisto's images of herself are the subtle signs of violence, despair and loneliness. Each scene seems to be dominated by a kind of mysterious surrealistic mood, which the viewer feels called upon to decipher. But when the shutter closes, no clue is left behind as to the background events that led up to this momentary image. There is no resolution to the disquieting feeling and uncertainty each image provokes.